burckhardts vernunft­bekenntnis

Eine Bitte an möglichst viele Leute.

Vernunft

Common Sense
Raisonnable


Arnulf Burckhardt
Leipzig 2019

1.

zuerst

muss aufgeschrieben werden,
was Vernunft ist.

Vernunft ist nach herrschender Meinung das oberste Erkenntnisvermögen, das den Verstand kontrolliert.
Verstand ist die Fähigkeit zum logischen Denken und Problemlösen.
Verstand wird auch mit Intelligenz gleichgesetzt.

Handeln (Tun oder Unterlassen) ist dann vernünftig, wenn es menschenwürdig ist, dem Gemeinwohl dient und deshalb von verständigen Menschen empfohlen werden kann.


Vernunft ist das oberste Erkenntnisvermögen, das den Verstand kontrolliert.
Verstand ist die Fähigkeit zum logischen Denken und Problemlösen. Handeln (Tun oder Unterlassen) ist dann vernünftig, wenn es menschenwürdig ist, dem Gemeinwohl dient und deshalb von verständigen Menschen empfohlen werden kann.


2.

am anfang

des Weges zur Vernunft steht
die Entscheidung.

Um ihren notwendigen Bedarf zu decken und Schäden / Risiken zu vermeiden, unternehmen die Menschen die nach ihren Vorstellungen notwendigen Handlungen, die vernünftig oder unvernünftig sein können.

Vernünftiges wie unvernünftiges Handeln ( Tun und Unterlassen) sind Ergebnisse entsprechender Entscheidungen.


Man muss nur genau hinschauen, was in der Wirklichkeit passiert. Die objektive Realität – wie man das wirkliche Geschehen auch bezeichnet – muss erkannt werden, so gut es geht. Das ist der Ausgangspunkt, denn dann sieht man alles, hört alles, fühlt und riecht alles, und man kann alles nachrechnen und nachprüfen, wenn man will. Jetzt weiß man, „was ist“, und welche Mängel dieser Zustand hat. “Was an diesem Ist-Zustand ändern, und wie?“, so heißt das Problem, was nun vernünftig gelöst werden soll.


Das Elternhaus, die Lehrer, die allgemeine Kultur und die Lebensbedingungen prägen die Personen, die Entscheidungen treffen oder treffen müssen.

3.

was

ist vernünftig und
was ist unvernünftig?

Ziel des Vernunftregisters ist es, Unvernünftiges zu benennen und zu beseitigen, zumindest zurückzudrängen. Vernünftiges dagegen soll gefördert werden.


Generationen von Eltern machen ihren Kindern und Enkeln, wenn diese sich falsch verhielten und ihre Fehler nicht einsehen wollten, mit Nachdruck begreiflich:
„Kind, sei doch endlich vernünftig!“
Das war die letzte Warnung vor schärferen Konsequenzen, und die Kinder und Enkel wussten das. Meist half es auch.


4.

vernünftige

Entscheidungen müssen durchgeführt
werden, um etwas zu verändern

5.

wer

trägt Verantwortung
für unvernünftiges Handeln?